Designmyhouse gewinnt beim siebten Finale von ASAP BW

ASAP BW

Am Donnerstag, den 17. Februar 2022, fand das bereits siebte Finale von ASAP BW statt. Es pitchten wieder einmal die besten Teams aus ganz Baden-Württemberg ihre Ideen live via Veertly und YouTube Stream. Zu gewinnen gab es dabei hochkarätige Preise. Overall Winner dieser Runde wurde das Startup designmyhouse von der Hochschule der Medien in Stuttgart, Hochschule Pforzheim und FernUniversität Hagen.

Beim Academic Seed Accelerator Program (kurz: ASAP BW) entwickeln Teams aus ganz Baden-Württemberg jede Runde zahlreiche innovative Geschäftsideen. Um diese zu fördern, wurde ASAP BW im Jahr 2018 ins Leben gerufen.
Beim siebten Finale wurde wieder live aus dem TV-Studio der Hochschule der Medien Stuttgart gesendet. Nachdem Moderator Nico Bühler das Publikum begrüßte ging es direkt los. Die besten 26 der insgesamt über 120 Teams durften ihre innovativen Geschäftsideen vor zahlreichen Zuschauer:innen, Hochschule- und Unternehmensvertretenden, Investor:innen und weiteren Akteuren aus dem Startup-Ökosystem in Baden-Württemberg pitchen.

Nach den spannenden Pitches hatten einige weiterführende Förderprogramme des baden-württembergischen Start-up-Ökosystems die Möglichkeit, ihre Angebote vorzustellen und ausgewählte Teams des Finales mit einer Wildcard direkt in ihr Programm zu holen. Es waren Vertreter*innen des Gründermotors, des Social Impact Labs, der Campus Founders, der Sandbox, der KI Garage, von fintogether, code_n, GWW Campus Mensch, Steyg und vielen weiteren sogenannten Boosts dabei.

Zum Overall Winner der aktuellen Runde kürte die Jury das Startup designmyhouse, eine Plattform die junge Architekt:innen und Leute mit einem Bauvorhaben verbindet und Designideen bereitstellt. Das Gewinner-Startup erhielt ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, welches von der L-Bank zur Verfügung gestellt wurde sowie eine Nominierung zum Startup BW Elevator Pitch. Die Gründer:innen von designmyhouse kommen von der Hochschule Pforzheim, der Hochschule der Medien Stuttgart sowie Fernuni Hagen. Den Business Model Award gewann das Startup TABBO, das eine Plattform-App anbietet, die Gastronomiebetrieben ermöglicht, 100 % digital zu werden. Der Innovation Award ging an Faibrics, ein Startup, das ein Qualitätskontrollsystem für textile Nähte auf Basis von künstlicher Intelligenz anbietet. Das Startup Baana gewann mit seiner fairen Kleidung aus Bananenfasern den Impact Award.
Audience Darling war diesmal das Startup Walking Buddies, dessen Ziel es ist, den Heimweg von Frauen sicherer zu machen, indem sich Frauen über ihre App vernetzen und treffen können, um dann gemeinsam nach Hause zu laufen. Der Best Pitch Award ging an das Startup karriereheld, welches Unternehmen eine Plattform bereitstellen will, um ohne Stellenausschreibungen und Bewerbungsunterlagen passende Mitarbeitende für ihre Teams zu finden

Weitere Gewinnerteams sowie eine Übersicht über die Preise, die Jury sowie die Aufzeichnung des Finales findest du hier.